Music Campus Frankfurt RheinMain 2018
Eröffnungskonzert

Fr. 19.10.18 - 20.00 Uhr
Rittersaal Burg Alzenau
Sa. 20.10.18 - 20.00 Uhr
Goethe-Haus Frankfurt
Music Campus
RheinMain 2018
Eröffnungskonzert

Dr. Dieter Rexroth, Vortrag
Ulrike Malotta, Mezzosopran
Georg Thauern, Sprecher
Alexander Gilman, Violine und
Music Campus RheinMain 2018

Fr. 02.11.18 - 20.00 Uhr
Rittersaal Burg Alzenau
So. 04.11.18 - 17.00 Uhr
Abtei Amorbach, Grüner Saal
Mo. 05.11.18 - 19.00 Uhr
Saal der Sparkasse Offenbach
Music Campus
RheinMain 2018 Serenade

Linus Roth, Violine und
Music Campus RheinMain 2018

Sa. 03.11.18 - 20.00 Uhr
Rittersaal Burg Alzenau
So. 04.11.18 - 17.00 Uhr
Kloster Wechterswinkel
Music Campus
RheinMain 2018
Mozart-Reflexionen

Dag Jensen, Fagott und
Music Campus RheinMain 2018

Freitag, 19.10.18, 20.00 Uhr
Rittersaal der Burg Alzenau
Im Rahmen der 43. Fränkischen Musiktage Alzenau
Samstag, 20.10.18, 20.00 Uhr
Goethe-Haus Frankfurt am Main, Arkadensaal

Programm:
Gustav Mahler/Arnold Schönberg:
Lieder eines fahrenden Gesellen
für Mezzosopran, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Klarinette, Klavier, Akkordeon und Perkussion

Igor Strawinsky:
Die Geschichte vom Soldaten
für Sprecher, Violine, Kontrabass, Klarinette, Fagott, Trompete, Posaune und Perkussion

Vortrag: „1918 – Europas Wandel in Kunst und Gesellschaft“
Prof. Dr. Dieter Rexroth, Berlin

Ulrike Malotta, Mezzosopran
Georg Thauern, Sprecher

Alexander Gilman, Violine, und
Music Campus Frankfurt RheinMain 2018

Alexander Kim, Violine
Muriel Razavi, Viola
Daniel Thorell, Violoncello
Todor Marković, Kontrabass
Katharina Martini, Flöte
Anna Sysová, Klarinette
Nana Ozaki, Fagott
Tobias Krieger, Trompete
Daniel Mascher, Posaune
Lukas Katter, Klavier
Christine Herzog, Akkordeon
Elias Fenchel, Perkussion


Dieter Rexroth, aufgewachsen in Lohr a. M., studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Der künstlerische Leiter des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs war Gründungsdirektor und 20 Jahre lang Leiter des Paul-Hindemith-Instituts in Frankfurt a. M., anschließend zuerst Intendant der dortigen Alten Oper und später der vereinigten Rundfunkorchester und -chöre in Berlin. 2000 wurde er Mitbegründer des Internationalen Jugendorchesterfestivals Young Euro Classic Berlin, dessen künstlerischer Leiter er bis heute ist.


Die 1989 in München geborene Mezzosopranistin Ulrike Malotta studiert derzeit an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, geht zudem aber einer regen Konzerttätigkeit nach, die sie zu so namhaften Klangkörpern wie dem Chor des Bayerischen Rundfunks führt. Ihre Einspielung von Bachs Johannes-Passion mit diesem Ensemble hat große Beachtung und Verbreitung gefunden.


Georg Thauern studierte Gesang am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg und verkörperte nach Engagements an der Oper Kiel mehrere Jahre die Titelrolle in „König Ludwig II.“ am Musicaltheater Neuschwanstein. Neben seiner Tätigkeit als Pädagoge und Sänger in den Bereichen Klassik, Musical und Chanson arbeitet er heute vor allem als Sprecher und Rezitator u. a. für den WDR.


Der Geiger Alexander Gilman ist als Solist und Kammermusiker regelmäßig bei bedeutenden Festivals und Konzertreihen zu erleben, hierbei arbeitet er mit so prominenten Dirigenten wie Neeme Järvi, David Zinman und Bernard Haitink. Seine CD-Einspielung der Violinkonzerte von Samuel Barber und Erich Korngold wurden mit dem renommierten Schallplattenpreis Diapason d’Or ausgezeichnet. Der Leiter des Kammerorchesters LGT Young Soloists unterrichtet an der Musikhochschule Zürich.


Alexander Kim, 1992 in Seoul, Südkorea geboren, zog mit drei Jahren nach Münster. Seit 2013 studiert er bei Prof. Antje Weithaas an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Er konzertierte beim Rheingau Musik Festival sowie im Mariinsky Theater und wirkte u. a. als Solist mit der Philharmonie der Nationen im Konzerthaus Dortmund, dem Zürcher Kammerorchester in der Tonhalle Zürich sowie mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.


Die iranische Bratschistin Muriel Razavi studierte an den Musikhochschulen München, Berlin und Leipzig und beschäftigte sich als Mitglied des „Balthasar Neumann Ensemble“ zudem intensiv mit Barockviola. Die frühere Akademistin des Deutschen Symphonie Orchesters Berlin ist derzeit Mitglied des West Eastern Divan Orchestra von Daniel Barenboim. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. der internationalen Washington String Competition.


Daniel Thorell, 1997 in Stockholm geboren, studiert derzeit am Royal College of Music in Stockholm, Edsberg, bei Prof. Torleif Thedéen und Jakob Koranyi. Als Preisträger internationaler Wettbewerbe wie dem Stockholm International Competition 2017 und Øresundssolist 2018, konzertierte er als Solist bereits mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra und den Göteborger Symphonikern.


Der slowenische Kontrabassist Todor Marković, geboren 1997, studiert derzeit an der Musikhochschule Nürnberg. Mehrfach mit Preisen internationaler Wettbewerbe ausgezeichnet, war er Mitglied des European Union Youth Orchestra und ist Solokontrabassist des Gustav Mahler Jugendorchesters. Er spielte als Solist mit dem Slovenian Philharmonic Orchestra und geht einer regen Tätigkeit als Kammermusiker nach.


Katharina Martini, geboren 1999, studiert Flöte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Zu ihren jüngsten Wettbewerbserfolgen zählen u.a. der 1. Preis bei der American Protégé International Woodwinds and Brass Competition. Als Mitglied des Bundesjugendorchesters musiziert sie bereits mit namhaften Klangkörpern wie dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester in renommierten Konzerthäusern wie der Berliner Philharmonie und der Carnegie Hall New York.


Die 1996 in Prag geborene Klarinettistin Anna Sysová studiert derzeit an der Guildhall School of Music and Drama in London. Die Preisträgerin mehrerer europäischer Wettbewerbe ist Stipendiatin der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz und Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters und European Union Youth Orchestra.


Die 1989 im japanischen Saitama geborene Fagottistin Nana Ozaki studiert derzeit an der Hochschule für Musik und Theater in München. Die ehemalige Akademistin der Berliner Philharmoniker gewann 2014 den 1. Preis des Internationalen Józef Ciepłucha Wettbewerb für Oboe und Fagott im polnischen Lodz und war in der Saison 2017/18 als Solofagottistin des Kristiansand Symphoniorkester in Norwegen engagiert.


Der Trompeter Tobias Krieger, geboren 2000, wurde als 14-Jähriger Jungstudent der Hochschule für Musik und Theater München und hat nun zum Wintersemester 2018/19 sein Studium an der Musikhochschule Karlsruhe aufgenommen. Er ist vielfacher Preisträger diverser Wettbewerbe, war Mitglied des Bundesjugendorchesters und wurde bereits als Solist zu professionellen Konzerten und Festivals eingeladen, so den Weingartner Musiktagen 2016.


Der 1996 geborene Posaunist Daniel Mascher studiert am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Gerald Pöttinger. Der Preisträger des renommierten österreichischen Wettbewerbs „Musica Juventutis“ ist zudem Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters und „Percussive Planet Ensemble“ des legendären Percussionisten Martin Grubinger.


Der 1997 geborene Alzenauer Pianist Lukas Katter studiert an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Er ist mehrfacher 1. Preisträger des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“, zuletzt des Bundeswettbewerb in Hamburg und Stipendiat namhafter Stiftungen. Seine Konzerttätigkeit führte ihn bereits mit so prominenten Partnern wie Klaus Doldinger und dem BR-Rundfunkorchester zusammen.


Christine Herzog, 1990 in Pforzheim geboren, studiert Akkordeon an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und ist Stipendiatin von Yehudi Menuhin – Live Music Now. Die vielfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe musiziert als Solistin und mit Kammermusik-Partnern, insbesondere gemeinsam mit ihren Geschwistern als „Trio Herzog“.


Der Percussionist Elias Fenchel, 1993 in Hanau geboren, studiert seit 2014 an der Hochschule für Musik Detmold, nachdem er 2010 ebendort ein Stipendium an der 7. Sommerakademie erhielt. Der Paukist und Percussions-Solist, der sich bereits mehrfach auf Bundesebene bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ qualifizieren konnte, konzertierte bereits mit zahlreichen Orchestern und Ensembles, u. a. dem Contempo Ensemble Frankfurt oder der Jungen Philharmonie Frankfurt RheinMain.


     

Eintritt: VVK 20,– (erm. 10,- €) / Abendkasse 22,– (erm. 11,- €)

Kartenvorverkauf:

Stadt-Info im Rathaus Alzenau, Hanauer Straße 1, 63755 Alzenau
Telefon: (060 23) 502-112, info@alzenau.de

Main-Echo Ticketshop,
Telefon: (060 21) 396-13 03

Ticket-Service Alzenau, Hanauer Straße 64, 63755 Alzenau
Telefon: (060 23) 31 09 40, ticketservice-alzenau@t-online.de

Aschaffenburger Kartenkiosk in der Stadthalle, Schlossplatz 1, 63739 Aschaffenburg,
Telefon: (060 21) 2 11 19, info@kartenkiosk-aschaffenburg.de

www.adticket.de und alle weiteren Vorverkaufsstellen von ADticket

   
   
     

Startseite | Historische Orgellandschaft | UNICEF Benefizkonzert | Music Campus | Vocal Art | Junge Philharmonie | Einmalige Veranstaltungen
Presseunterlagen | Kooperationspartner | Kontakt | Impressum